Schwitzhütten - Feuerhütten

Ein bis zweimal im Jahr werden wir eine Schwitzhütte bauen. Durch diese führt der Autor und Schamane Norbert Paul. Schwitzhüttenrituale: Die Abendländische Feuerhütte Die Schwitzhütten-Rituale kamen mit der Wiederbelebung des indianischen Schamanismus der nordamerikanischen Urvölker in den 1970er/80er Jahre hier nach Europa. Diese indianischen Schwitzhütten-Rituale waren und sind verwurzelt in dem jeweiligen indianischen Kulturkreis aus dem sie stammen. Sie arbeiten mit deren spezifischen Schöpfungsmythos und Weltbild, den dortigen Tier- und Pflanzenhelfern. Auch heute prägt diese Form von Schwitzhütten das überwiegende Angebot an solch rituellen Veranstaltungen, obgleich inzwischen allgemein bekannt ist, dass es in beinahe allen Kulturen dieser Welt, ähnliche Schwitz- oder Reinigungs-Rituale gab, auch hier in unserem Kulturkreis. Die Kelten nannten sie beispielsweise Feuerhütten und machten wohl regelmäßig Gebrauch von ihnen. Leider ist von diesen Ritualen hier im europäischen Raum kaum etwas schriftlich festgehalten oder überliefert worden. Die Christianisierung hat auch hier ganze Arbeit geleistet und den Wissens- und Erfahrungsschatz über dieses kraftvolle Ritual unterdrückt und vernichtet. So wissen wir nur, dass.die Kelten Feuerhütten-Rituale durchführten, sie aus Stein errichteten, doch deren genauer Ablauf und die Inhalte, sind uns heute nicht mehr bekannt. An diese uralte Tradition eines Schwitzhütten-Rituals, das seinen Ursprung hier in Zentraleuropa hat, möchten wir wieder anknüpfen. Wir wollen die heilsame und tiefe Wirkung dieses Rituals für unsere Gesundung, unser Wachstum und unsere spirituelle Rückbesinnung, verwurzelt in unserer Kulturgeschichte und als Teil des Ganzen, wieder nutzen. Hierfür mussten wir zuerst lernen wie das die noch lebendigen schamanischen Kulturen praktizieren. Im nächsten Schritt ging es darum, nach und nach eine in unserem hiesigen Kulturkreis verwurzelte Form zu rekonstruieren, die wir nun auch wieder als Feuerhütte bezeichnen. So begleiten wir das gesamte Schwitzhütten-Ritual mit verschiedenen Anwendungen einheimischer Kräuter. Im rituellen Rahmen sind dies die drei mal drei heiligen Kräuter, wie sie aus früheren Tagen überliefert sind. Auch bei den Tierhelfern bleiben wir bei den einheimischen uns bekannten Tieren. Auch die alten übergeordneten Urprinzipien des Awen, Nwyfre, Gwyar und Calas haben wieder ihren Platz im abendländischen Medizinrad und unsren Feuerhütten-Ritualen. Jedes Schwitzhütten-Ritual basiert auf einem spezifischen Medizinrad, welches den zugrunde liegenden Schöpfungsmythos und das daraus abgeleitete Weltbild mit all seinen Kräften und Energien darstellt. .Die Feuerhütte ist eine besonders direkte und klare Umsetzung des abendländischen Medizinrades. Hier werden, eingebunden in das Universum des abendländischen Medizinrades, einzigartige und sehr intensive Grenzerfahrungen erlebt. Diese Grenzerfahrungen öffnen Türen in Deinem Bewusstsein, die Dir auf andere Weise kaum zugänglich sind und sich wesentlich von Deinem Alltagsbewusstsein unterscheiden. Sie führen Dich in Bereiche die Dich genau spüren und erkennen lassen, was Deine wirklichen Aufgaben und nächsten Schritte sind. Eine kraftvolle Feuerhütte verändert Dich und die teilnehmenden Menschen, sowie den Ort an dem sie stattfindet. Damit geht diese Art des Feuerhütten-Rituals über das Maß hinaus, das bisher von den Wirkungsweisen anderer Schwitzhütten bekannt ist. Gleichzeitig ist diese Eigenschaft Anlass genug, um an vielen unterschiedlichen Plätzen solche Feuerhütten zu errichten.

 

Dauer: 11 Uhr bis 24 Uhr

89,-- Eur  je Teilnehmer